Petra Hellstern - Was für eine feine Masche

Petra Hellstern
Petra Hellstern

Petra Hellstern

 

Kontakt:

Email petrahellstern@alice-dsl.net

 

 

Wie überall im Leben, fing auch bei Petra Hellstern alles mit der Geburt an. In diesem speziellen Fall war es die Geburt des ersten Kindes ihrer Freundin. Als kleines Willkommensgeschenk sollte es etwas Selbstgestricktes sein. Hochwertige Merinowolle in großer Farbvielfalt lockte schon damals zu ganz eigenen Kreationen. Was sich allerdings schon ziemlich rasch veränderte, war die Methode. Da das Geburtsgeschenk – mit Hand gestrickt – deutlich länger bis zur Fertigstellung brauchte als gedacht und während des Strickens viele neue Ideen entstanden, die rasch realisiert werden sollten, war die Entscheidung schnell gefällt: eine Strickmaschine musste her! Als Fundgrube diente dafür noch die damals existierende Avis, in der die zweifache Mutter auch sofort fündig wurde – wie es eben manchmal so ist im Leben, wenn etwas wirklich sein soll.

 

Autodidaktisch, nur mit der Strickmaschinenanleitung und jede ruhige Minute nutzend, die ihr ihre zwei Jungs ließen, hat sie sich in kürzester Zeit das Handwerk des Maschinenstrickens angeeignet. Nun konnten in rascher Folge all die neuen Ideen mit harmonischen Farbmixturen und edlen Garnen verwirklicht werden. Seit nunmehr 12 Jahren ist Petra Hellstern ein nicht mehr wegzudenkender Bestandteil des isemarktes. In der Zwischenzeit hat sie viele Stammkunden für sich gewonnen, die auf die bunten Stricksachen wie Pulswärmer, Schals und Mützen nicht mehr verzichten möchten. Schon oft hat so mancher Schnack an ihrem Stand in der Mitte des Isemarktes, kurz vor der Klosterallee Haus Nr 28, zu ganz individuellen Auftragsarbeiten geführt. Denn das macht die Atmosphäre an dem fröhlichen Woll-Stand aus: Hier geht es immer ganz persönlich zu. Und gutgelaunt obendrein. Man kann auch einfach mal nur zum Gucken und Quatschen vorbeikommen. Selbst, wenn man mal nichts kauft: Die schönen Maschen und die freundliche Strickerin machen einfach gute Laune. Seit ca. 2 Jahren hat übrigens das Handstricken wieder Einzug gehalten in den häuslichen Werkraum. Das Ergebnis sind Mützen aus dicker Alpaka-Wolle, die jetzt neu auf dem Verkaufstisch zu finden sind. Apropos finden: Der Hellstern-Stand für feine Maschen ist je nach Wetter und Temperatur von August/September bis Februar/März auf dem Isemarkt vertreten.